Warning: in_array() expects parameter 2 to be array, null given in /www/htdocs/amo/newsletter.php on line 20
AMO - Newsletter » Weihnachten 2005

Newsletter 16

Weihnachten 2005

Sorge nicht um das, was kommen mag,
weine nicht um das, was vergeht,
aber sorge, dich nicht selbst zu verlieren
und weine, wenn du dahin treibst im Strome der Zeit
ohne den Himmel in dir zu tragen.

Engel Bild

Hallo, Ihr Lieben

Die "Siegel-Geschichte" scheint zu Ende zu sein ...
Zuerst hatte ich elf Siegel erhalten, eines Tages wusste ich, es würden 12 sein. Doch alles was ich zu Papier bringen konnte, waren zwei ineinander liegende leere Kreise. Das erschien mir zum Text auch ganz logisch, denn jeder von uns sollte sich in diese leere Kreise hineinversetzen können. So dachte ich.

Bis ich eines Tages auf einem meiner Spaziergänge mit meinem kleinen Hund an einer Jugendstilvilla vorbeikam und dort den Gartenzaun sah. Mir blieb das Herz fast stehen, denn dieses Motiv löste bei mir unendliche Berührung aus. Ich hatte den Fotoapparat dabei, machte ein Bild davon und schickte es an Wilfried. Auch er wusste sofort was ich auch bereits wusste „das ist das, was in die leeren Kreise des zwölften Siegels gehört“.

Das 12te Siegel

DAS ZWÖLFTE SIEGEL

DIE VOLLENDUNG

BIST DU - BIN ICH - SIND WIR

WIR MENSCHEN SIND DIE
VERBINDUNG VON HIMMEL UND ERDE

WIR ERSCHAFFEN DAS PARADIES AUF DIESER WELT

WIR BEGRÜNDEN DIE NEUE WELT DER LIEBE UND DES MITGEFÜHLS

WIR ALLE SIND TEIL DES NETZWERKES DER KINDER

WENN DU AMO LEBST UND ICH AMO LEBE,

DANN

WANDELT AMO SICH ZU AMAMUS

W I R L I E B E N

VOLLENDUNG

LIEBE

Dieser Text ist Weihnachten, es ist der Sinn von Weihnachten, welchen wir Menschen eigentlich das ganze Jahr über leben sollten.

Ich habe dieses Symbol als einziges im Außen gefunden, dort wo wir es auch leben sollten. Ein Gartenzaun, leicht verrostet, einen wilden Garten beschützend, die Villa hat ihre besten Jahre schon lange vorbei … All-Tag. Und genau dort will dieses Symbol von uns gelebt werden.

Nur wir Menschen können hier auf Erden Liebe und Mitgefühl manifestieren, nur wir Menschen können unserem Nachbarn die Hand reichen, ihm helfen, für ihn da sein. Wir Menschen sind die Engel auf Erden, nur wir können einen anderen Menschen umarmen. Wir, jeder Einzelne von uns, ist das Licht in der Finsternis. Immer wenn wir uns daran erinnern, dann ist Weihnacht.

Fürwahr, meine Geliebte,

die Seele ist es,
die man sehen muss,

die Seele ist es,
die man hören muss,

die Seele ist es,
die man betrachten muss

und
die Seele ist es,
die man kennen muss.

König Yajnavalkya

Wenn wir die Seele sehen, dann ist lieben ganz leicht ...

Ich wünsche Euch LIEBEvolle Weihnacht

Ursula