Warning: in_array() expects parameter 2 to be array, null given in /www/htdocs/amo/newsletter.php on line 20
AMO - Newsletter » Sommer 2005

Newsletter 13

Sommer 2005

Ein neues Logo
und
die Notwendigkeit eines unerwarteten Neubeginns ...

Liebe Amo-Freunde!

Es erfüllt mich immer wieder mit großer Freude wenn neue Abonnenten für meinen Newsletter dazukommen. Das ist eine schöne Bestätigung für meine Arbeit. Danke. Auch diesmal darf ich mich wieder über einige neue Newsletter Anforderungen freuen. Ein ganz herzliches Willkommen an alle neuen Amo-Freunde.

Dieser Newsletter ist diesmal ein sehr persönlicher, den zu schreiben mir nicht leicht fällt. Doch die Transparenz, Klarheit und Ehrlichkeit all dessen was mit AMO geschieht liegt mir am Herzen.

Lasst mich einfach von vorne beginnen. Wilfried fand mich zu-fällig, eine wunderbare Zeit der Entstehung der Anima-Symbole sollte folgen. So lange es um Spirituelles ging, so lange waren wir beide immer einer Meinung. Die ersten Schwierigkeiten tauchten auf als es darum ging die Symbole in eine "Papierform" zu bringen.

Auch die Entstehung der Marima-Symbole zusammen mit Till sollte an uns allen nicht ganz problemlos vorbeigehen. Das ist im Detail auf der Marima-Homepage nachzulesen.

Die nächsten ernsthaften Probleme hatten wir durchzustehen im Zusammenhang mit Jörg und später mit dem Versuch jemand anderen zu finden, der die Anima-Karten und Poster versenden würde. Irgendwie schafften Wilfried und ich es doch immer wieder, alle Schwierigkeiten und auch ernsthaften Konflikte beiseite zu legen und uns auf die Gemeinsamkeiten zu besinnen. Viele dieser Streitereien konnten wir überwinden, wenn auch angeschrammt.

So harmonisch unsere Begegnung war so lange es um die Symbole, die Texte, die Botschaften und all das ging, so wenig gemeinsam haben Wilfried und ich allerdings in normalen Dingen dieses 3D-Lebens. Hier vertreten wir vollkommen andere Ansichten, verfolgen wir andere Ziele die uns wichtig sind, verlaufen unsere Leben verschieden. Nicht nur 1.400 km trennen uns, sondern es liegen auch Welten zwischen uns.

So kam es, wie es vermutlich kommen musste ...

Am letzten Sonntag am Morgen machte ich mit meinem Hund einen langen Spaziergang über die Felder des Weinviertels. Das ist für mich immer eine Zeit der Meditation, des Reflektierens, des Fragens ... diesmal tauchte plötzlich eine Bitte auf. Die inständige Bitte an Gott, mich doch in diesem Leben nicht mehr allzu viele Fehler machen zu lassen. Ich war selbst erstaunt über dieses Thema, das so plötzlich aus meinem Herzen auftauchte. Noch wusste ich nicht, was 12 Stunden später geschehen sollte…

Wilfried geht in seinem 3D-Leben neue Wege, die mich weder etwas angehen, noch beurteile oder bewerte ich sie. Ich konnte / wollte / durfte allerdings nicht zulassen, dass AMO und die Symbole mit diesen neuen Wegen in irgendeiner Form verknüpft werden. Ich selber lege diese Maßstäbe auch bei mir selbst an, einfach weil es mir wichtig ist, dass AMO unberührt von allem 3D-Kram bleibt. Das also ließ mich eine Email an Wilfried mit einer Frage bzw. Bitte losschicken. Diese Email war der Anfang vom Ende unserer Begegnung.

Wilfried hat mir sehr entnervt AMO vor die Füße geknallt "ich solle damit machen was ich wolle". Er möchte in keiner Weise mehr mit mir zu tun haben.

Das habe ich einfach zu akzeptieren. Es schmerzt mich sehr, dass es leider weder zu einem Gespräch noch zu einem Versuch der Klärung unserer unterschiedlichen Standpunkte kam, so konnte natürlich auch kein gangbarer Kompromiss für uns beide gefunden werden.

Meine Versuche des immer wieder auf Wilfried Zugehens, blieben erfolglos. Habe ich einen Fehler gemacht? Ich kann diese Frage nicht beantworten. Ich weiß nur, dass ich mit dem Wissen wohin uns diese meine Entscheidung geführt hat, ich diese Entscheidung wieder treffen würde. Mehr kann ich nicht sagen.

Die Omega-Symbole von Wilfried sind von mir noch nicht alle graphisch gestaltet worden. Ich habe keine Ahnung ob es sie jemals komplett zum download geben wird. So bleiben die Omega-Symbole vorerst unfertig wie ein Rohbau im Internet und stehen somit symbolisch für Wilfrieds und mein Scheitern.

Wilfried und ich haben versagt. Wir haben wunderschöne Symbole, berührende Texte manifestiert, doch AMO zu leben, haben wir nicht geschafft.

Ich werde wie auch bisher schon die Homepage betreuen, am Ebook weiter schreiben, hin und wieder eine Ecard gestalten und meinen Newsletter verschicken. Nach außen hin wird sich also nichts ändern. Außer, dass es vermutlich den Anima-Kalender nicht mehr geben wird. Dieser Kalender wurde von Wilfried gestaltet, ich selbst habe davon keine Ahnung,

Nach meinem Urlaub, also ab Mitte August, werde ich mit dem Versand der neuen ANIMA-Karten und des Poster beginnen.

Dass es weitergehen soll, hat mir ein weiterer Wink von oben gezeigt. Ich hatte am Morgen gerade das allerletzte Email von Wilfried gelesen, da klopfte es an der Türe und der Postbote brachte mir eine Sendung. Der Inhalt: die ersten Bürstenabzüge der neuen ANIMA-Karten der Druckerei zur Korrektur.

An dieser Stelle möchte ich Wilfried danken. Für viele wunderbare Symbole, die persönliche Begegnung, seine Aktivitäten punkto Verbreitung der Symbole, er hat den Anstoß für Karten und Poster gegeben, für den schönen Anima-Kalender, ohne seine Anregungen und Denkanstöße wäre AMO nicht da wo es ist. Ich persönlich habe sehr viel lernen dürfen, meine Schwächen aber auch verborgene Stärke entdecken dürfen. Jeder Mensch, der unseren Lebensweg kreuzt ist uns ein Lehrer, ein Helfer, ein Er-möglicher unsere Aufgaben und Herausforderungen sowie Lernprogramme leben zu können.

ICH HABE DIR IMMER NUR ENGEL GESCHICKT

ANNEHMEN
es ist wie es ist
und
es ist was es ist
GESCHEHEN LASSEN.

Das letzte Omega-Symbol von Wilfried, das ich noch graphisch fertig gestellt habe und das noch nicht im Internet zu finden ist, ist BINDUNG.

BINDUNG

HABE DEN MUT DEIN HERZ ZU BINDEN
NUR DURCH VERBINDLICHKEIT
STÄRKEN WIR DAS NETZ DER LIEBE

So haben wir in jedem Moment des immerwährenden
JETZT
die Freiheit

VERBUNDENHEIT und BINDUNG
oder
TRENNUNG und ABWENDUNG
zu wählen und zu leben.

Ich bin und bleibe offen für alle Möglichkeiten ...

Ursula