ANIMA Symbol DEMUT

Ich erhielt zum Symbol DEMUT folgende Zusendung, die ich hier gerne öffentlich mache, DANKE!:

Zu diesem Anima-Symbol, der DEMUT, hier mal einige für mich wunderbaren Texte, aus einem Büchlein, dass mir vor Jahren zufiel, mit ähnlichen Bildern, wie in dem Netzwerk.. also hier nun die Texte des kleinen Buchwerkes von mir eingefügt:

Anima-Symbol DEMUT

Anima-Symbol DEMUT

Jenseits von Raum & Zeit

Der Mensch
ist eine Mitte zwischen Nichts und All,
ein Nichts
vor dem Unendlichen,
im All
gegenüber dem Nichts.
(Blaise Pascal)

Wie gross sind die Fortschritte der Menschheit,
wenn wir auf den Punkt sehen, vom dem sie ausging und wie klein,
betrachten wir den Punkt, wo sie hin will.
(Franz Grillparzer)

Ist auch die Erde ein Punkt im All,
jedoch ein wunderschöner leuchtender Stern,
* * *

In Dir
über Dir
Sonne, Mond und Sterne
unendliche Welten,
hinter dem Himmel
unendliche Himmel
über Dir, was Deine Augen sehen,
in Dir alles Sichtbare und das unendlich Sichtbare.
(Rose Ausländer)

Es gibt Stunden, wo der Mensch von aller Unzulänglichkeit befreit ist.
Man steht auf einem kleinen Flecken des Planeten,
schaut auf die Schönheit des Ewigen, des in der Tiefe Unergründlichen.
Man fühlt, es gibt nicht mehr Werden und Vergehen,
es gibt nicht mehr Tod und Leben,
sondern nur das SEIN.
(Albert Einstein)

Wenn ich mich im Zusammenhang des Universums betrachte,
was BIN ICH ?
(Ludwig van Beethoven)

Halte Dir die Unendlichkeit der unergründlichen Zeit
vor Augen
und umfasse das All, dann vergleiche das,
was wir Menschenalter nennen
mit dem Unendlichen .
Du wirst sehen, wie winzig das ist,
was wir verlängern wollen.
* * *

Der Mensch träumt von Reisen durch das Weltall,
ist denn das Weltall nicht in uns ?
(Novalis)

Der Gipfel menschlicher Erkenntnis ist es,
die Nichtigkeit des Irdischen zu erkennen
(Lord Byron)

Ich könnte stundenlang mich nachts in den Sternenhimmel vertiefen,
weil mir diese Unendlichkeit flammender Welten
wie ein Band zwischen diesem und künftigem DaSein erscheint.
(Alexander von Humboldt)

Die Schöpfung ist immer ein Werden und ein Sein.
* * *

Wir bleiben nicht ewig
unter den Sternen, und unser Erdenleben
ist nur eine kleine Strecke,
auf der Bahn unserer Existenz.
(Matthias Claudius)

Jenseits dieser Welt
und dieses Lebens tastet und sucht man nicht mehr.
Es gibt nur ein Schauen und alle Geschaute
ist Wahrheit.
(Joseph Joubert)

damit viele liebe Grüsse zu Deinem Wochenanfang..:-)
Babs

Facebook Like
Dieser Beitrag wurde unter Diverses rund um die Symbole abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>