Liebe

Was wir Liebe nennen, ist in Wahrheit das ganze Spektrum unserer Beziehungen, das von der Erde zum Himmel reicht. Auf der irdischen Ebene ist Liebe sexuelle Anziehung. Die meisten Menschen bleiben dort stecken, da unsere Sexualität durch gesellschaftliche Prägung mit allen möglichen Erwartungen und Verdrängungen belastet ist. Das größte Problem der sexuellen Liebe besteht darin, dass sie nicht von Dauer ist. Wenn wir das akzeptieren, können wir sie genießen, wie sie ist: ja sagen, wenn sie kommt, und uns verabschieden, wenn es vorbei ist. Wenn wir reifer werden, können wir eine Liebe erleben, die über Sexualität hinausgeht und die Einzigartigkeit des anderen achtet. Wir verstehen, dass unser Partner oft wie ein Spiegel ist, der ungeahnte Aspekte unseres tieferen Selbst reflektiert und uns hilft, ganz zu werden. Diese Liebe basiert auf Freiheit, nicht auf Erwartungen oder Bedürfnissen. Sie lässt uns Flügel wachsen und bringt uns schließlich zur universalen Liebe, die weiß, dass alles Eins ist.

Drei Dinge dürfen beachtet werden: Liebe auf der untersten Ebene ist Sex; er ist körperlich. Und auf der höchsten Stufe ist Liebe Mitgefühl. Sex ist unterhalb von Liebe, Mitgefühl steht über der Liebe. Die Liebe ist genau in der Mitte. Nur wenige Menschen wissen, was Liebe ist. Sehr viele Menschen meinen, Sex ist Liebe. Das ist nicht richtig. Sex kann sich im Optimalfall  zwar zu Liebe entwickeln, aber bei den meisten Menschen ist es nicht wirklich Liebe – lediglich ein Potential. Wenn du wach und bewusst wirst, kann sich Sex in Liebe verwandeln. Und wenn du sogar meditativ wirst, dann kann sich Liebe in Mitgefühl verwandeln.

Meditiere zuerst, sei glücklich. Dann kommt viel Liebe ganz von selbst. Dann ist es schön, mit anderen zusammen zu sein – und allein zu sein, ist auch schön. Dann ist es auch einfach. Du bist nicht von anderen abhängig und machst andere nicht von dir abhängig. Dann ist es immer Freundschaft, Freundlichkeit. Es wird nie zur Beziehung, es ist immer ein Bezug im Moment. Du hast einen Bezug zu jemanden, heiratest ihn aber nicht gleich. Ehen werden aus Angst geschlossen; Bezugnehmen geschieht aus Liebe. Ihr bezieht euch aufeinander; solange alles wunderbar geht, teilt ihr miteinander. Und wenn ihr seht, dass ein Moment des Abschieds kommt, weil sich eure Wege trennen, dann verabschiedet euch und seid dankbar für alles, was der andere für euch gewesen ist, für alle Freude und alles Vergnügen und alle schönen Momente, die ihr miteinander geteilt habt. Und dann geht ihr ohne Kummer, ohne Schmerz einfach auseinander.

Sex ist der Samen, Liebe ist die Blume, Mitgefühl ist der Duft. Liebe gepaart mit Meditation ist Mitgefühl. Wenn deine Liebe nicht mehr bloßes Verlangen nach dem anderen ist, wenn deine Liebe nicht nur ein Bedürfnis ist, wenn deine Liebe ein Teilen ist, wenn deine Liebe nicht die eines Bettlers sondern die eines Königs ist, wenn sie nichts zurückhaben will, sondern bereit ist, nur zu geben – aus reiner Freude am Geben – dann füge Meditation hinzu, und Reinheit entfaltet sich.

mitgefuehl

Anima-Symbol MITGEFÜHL

Das ist Mitgefühl – die höchste Stufe der Liebe.

Facebook Like
Dieser Beitrag wurde unter In memoriam Mahadi abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*